Mit Java in die Cloud

Es gibt kaum kostenlose Hoster für Java Server Pages oder Servlets. Neuerdings gibt es aber eine Alternative: Die Cloud. Man lädt seine Anwendung in die Cloud und der Anbieter sicher einem die benötigten Resourcen zu. Man muss sich nur um die Programmierung und nicht um den Server kümmern.

Google App Engine

Google betreibt schon länger so einen Service. Die Google App Engine(GAE) ist sehr ausführlich dokumentiert und man kann relative leicht Programme für sie schreiben und hochladen. Das einzige Problem ist, dass man seine Handynummer angeben muss bevor man seine Anwendung hoch lädt. Wem dies nichts aus macht ist GAE auf jeden Fall zu empfehlen.

Openshift von Red Hat

Auch Red Hat bietet seine Cloud an. Dabei setzt Red Hat aber nicht auf die eigenen Server, wie Google, sondern lässt seine Serversoftware auf Amazons Web Service laufen. Für das Erstellen von Anwendungen muss man nur seine E-Mail Adresse angeben. Die Programmierung gestallt sich aber schwerer, da man erst ein Maven-Projekt als war packen und dann auf Git hoch laden muss. Weil Openshift aber völlig kostenlos ist und man auch keine Handynummer angeben muss ziehe ich Openshift der Google App Engine vor.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s