Blendereinstieg #2 Farben und Oberflächen

Dieses Tutorial ist die Fortsetzung vom ersten Teil über Blender.

Diesmal nehmen wir das Androidmännchen aus dem ersten Teil und packen es in Farbe und geben ihm einen Glaskörper.

Farben

Zuerst öffnen wir das alte Projekt und entfernen die Vorlage, die wir jetzt ja nicht mehr benötigen. Dazu klicken wir auf das Kreuz neben android.jpg im Reiter auf der rechten Seite. Zur Verdeutlichung Abb.1:

Als erstes werden wir den Rumpf im klassischen Android-Grün färben. Dazu wählen wir ihn mit einem Rechtsklick aus. Die Farben stellen wir im Materialreiter in der Leiste ganz rechts ein. Um dieses zu öffnen, klicken wir auf die rosa angehauchte, karierte Kugel (3. Symbol von rechts).

Jetzt klicken wir auf den New-Button, um ein neues Material zu erstellen. Mit einem Klick auf das weiße Feld im Diffuse-Bereich öffnet sich ein Farbkreis. Dort wählen wir ein Android-Grün aus.

Als nächstes klicken wir mit rechts den Kopf des Männchens an. Dann wählen wir wieder das Materialreiter aus. Da wir die Farbe bereits einmal erstellt haben, brauchen wir diesmal nur auf das Symbol rechts vom New-Button klicken. Es öffnet sich eine Leiste, aus der wir unser Material.001 auswählen.

Diese Schritte wiederholen wir jetzt bei allen Körpergliedern, mit Ausnahme der Augen. Bei diesen lassen wir einfach das vorgegebene Weiß.

Materiallien

Zwar ist das Android-Männchen jetzt schon in Farbe, es wirkt aber immer noch etwas langweilig. Also geben wir ihm mal einen Glaskörper!

Dazu verringern wir zuerst die Transparenz, indem wir wieder mit einem Rechtsklick ein beliebiges grünes Objekt auswählen. Danach markieren wir das Häkchen neben Transparecy im Materialreiter. Mit einem Klick auf Tranparency öffnet sich ein weiterer Bereich, indem wir alles zum Thema Transparenz einstellen können.

Wir wählen als nächstes Raytrace als Modus aus und stellen den Berechnungsindex (IOR, Brechzahl n, s. Tabelle) für das Material ein. Da unser Männchen aus Glas werden soll, geben wir 1.6 ein.

Medium Brechzahl n
Vakuum 1,0000
Luft 1,0003
Kohlendioxid 1,0045
Eis, Wasser 1,333
Glas 1,5 – 1,9
Diamant 2,417

Für eine ausführlichre Tabelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Brechzahl.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Brechzahl

Danach setzen wir das Parameter Fresnel (Fresnel gibt an, aus welchen Winkel betrachtet ein Material transparent ist) auf 5.0. Jetzt brauchen wir nur noch im Parameter Filter einstellen, wie stark das Glas eingefärbt werden soll. Dazu geben wir 1.0 ein (0 = nicht eingefärbt – 1 = voll eingefärbt).

Die Leiste sollte jetzt etwa so aussehen Abb.2:

Das Männchen an sich sollte sich noch nicht verändert haben, allerdings können wir anhand der Kugel im Vorschaufenster in der rechten leiste erkennen, was wir da so fabriziert haben. Mit F12 können wir das Modell einmal durchrendern lassen, damit wir sehen wie es nachher aussehen wird. Diesen Modus verlassen wir wieder mit Esc.

Jetzt fehlen nur noch die Augen!

Um diese zu bearbeiten, wählen wir erstmal eines mit einem Rechtsklick aus. Danach öffnen wir die Materialleise (kleine, rosa Kugel), fügen ein neues Material hinzu (New-Button) und wiederholen die Schritte, die wir in zweiten Teil dieses Tutorials gemacht haben. Nur, dass wir diesmal den Filter-Parameter auf 0 lassen.

Und fertig ist unser Android-Männchen im Glas-Look!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s