Die eigene Datenwolke mit ownCloud und OpenShift

Fast jeder kennt Dropbox und erstaunlich viele speichern sensible Daten auf Dropbox.

Anmerkung: Wenn du noch nicht bei Dropbox bist und dich dort anmelden möchtest, kannst du mir und dir 500 MB extra Platz sichern. So würdest du BackSite fördern, weil ich alle Bilder auf Dropbox speichere. (Registriere dich hier)

Warum? – Es gibt doch alternativen, wie z. B. ownCloud. OwnCloud ist ein Programm, welches man nur auf seinem eigenen Server installieren muss und schon hat man seine eigene sichere Cloud. Doch wer hat schon einen eigenen Server? Kaum jemand, aber man kann OpenShift prima dafür nutzen. Das Aufsetzen von ownCloud ist sehr einfach. In den Teilen #0-#2 der Serie „Mit WordPress in die Cloud“ habe ich schon beschrieben, wie man OpenShift einrichtet. Nun muss man nur noch das entzippte Verzeichnis von dem ownCloud-Download anstatt WordPress hochladen. (Siehe #3)

Dann öffnet man die Adresse http://www.projektname-domain.rhcloud.com/owncloud/ und wählt einen Benutzernamen und ein Passwort. Unter „Datenbank einrichten“ wählt man MySQL und gibt als Benutzername admin, als Passwort das Passwort aus #2, den Projektnamen und die MySQL-Verbindung aus #2 (ohne „mysql://“) an.

ownCloud Einrichtung

ownCloud Einrichtung

Das war’s dann auch schon🙂

Ein Gedanke zu „Die eigene Datenwolke mit ownCloud und OpenShift

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s